Freie Radikale beschleunigen die Zellalterung

Oxidativer und nitrosativer Stress

Freie Radikale – Ursache für oxidativen Stress

Vitamin C und Vitamin E sind bekannte „Radikalenfänger“ und können der Zellalterung entgegenwirken. Leider ist der moderne Mensch aber sehr vielen äusseren Einflüssen ausgesetzt, die den Alterungsprozess beschleunigen und das Entstehen vieler Krankheiten begünstigen.

Dazu zählen neben Umwelt- und Konsumgiften, Lebensmittelzusätzen und falscher Ernährung auch Medikamente, chronische Entzündungen und leistungsorientierter Sport. Diese Einflüsse führen dazu, dass unser Körper zu viele schädliche freie Radikale (aggressive Sauerstoffteilchen) produziert. Sie können Erkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Alzheimer, Krebs und Grauer Star auslösen. Oxidativer Stress schädigt also unsere Zellen. Diese Schäden hinterlassen messbare Spuren, die über Ort und Ausmass einer Schädigung Auskunft geben.

Durch unsere Analytik stellen wir fest, wo in Ihrer Abwehr Schwachstellen vorhanden sind. Sie erhalten eine Laborauswertung und eine individuelle Mikronährstoffempfehlung. Denn oxidativer Stress ist immer eine Frage des Ungleichgewichts: Einem Überschuss an freien Radikalen steht ein Mangel an Vitalstoffen gegenüber. Die körpereigenen Schutz- und Entgiftungssysteme funktionieren aber nur dann, wenn ausreichend Vitamine, Spurenelemente etc. vorhanden sind.